Geschichten treffen Kunst

Kunstgeschichten im Herbst 2017



Geschichten treffen Kunst

Atelierprojekt



Ausstellung in der Unterkirche von Sankt Raphael, München-Hartmannshofen

 

Figuren und Skulpturen

18. November bis 11. Dezember 2016

 

Öffnungszeiten:

Samstag und Sonntag 15 - 18 Uhr



kunst am berg. fiss. 2016

Die Kunstausstellung fand im Oktober 2016 am Schönjoch in Tirol auf 2.440 Metern Seehöhe statt. Zusammen mit 16 Künstlern arbeitete ich direkt vor Ort.

 

Steinmetze, Bildhauer, Holzschnitzer, Sticker, Federkielsticker, Maler, Töpfer, Filzer und Drechsler konnten live bei ihrer Arbeit beobachtet werden. Bergsteiger, Wanderer und Kunstinteressierte schauten uns über die Schultern und erfuhren so manches über alte Handwerkskunst.

 

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.



Holzbildhauersymposium im Walderlebniszentrum Grünwald

Der Wald als großes Atelier

Sechs Bildhauer waren im Juli 2016 Teil eines Kunstprojekts im Walderlebniszentrum. Wir verwandelten das Gelände für Umweltpädagogik in ein Freiluft-Atelier der besonderen Art. Besucher konnten uns beim Holzbildhauer-Symposium über die Schulter schauen. Wir kreierten aus Eschen, Buchen, Eichen und weiteren heimischen Baumarten Skulpturen.

 

Presseberichte dazu finden Sie hier.

Blattform, Eschenholz 2016, 3,33 m lang, Durchmesser 0,7 m
Blattform, Eschenholz 2016, 3,33 m lang, Durchmesser 0,7 m


Mit Vorschulkindern im Waldkindergarten Küssaberg

Mit richtigem Holzbildhauerwerkzeug ging es bei der Aktion im Waldkindergarten Küssaburg an das Projekt „Himmelsleiter“. Ein ganz besonderer Schlusspunkt hinter der Kindergartenzeit von 8 Vorschul-Kindern.

Die Erzieherinnen waren so begeistert, dass sie sich ebenfalls im Rahmen ihrer Fortbildung ein Bildhauer-Wochenende wünschten.

 

Den Pressebericht dazu finden Sie hier.



kunst am berg. fiss. 2015

Wolkenstäbe 2015, Symposiumsarbeit entstanden am Schönjoch in Fiss, Tirol

Zirbenholz 3,6 m hoch, 0,7 m breit, rotgefärbt und angebrannt



„Wasser“ – grundlegender Bestandteil des Lebens. Wichtiges Gut des Lebens. Sinnbild für Wachsen und Gedeihen. Wasser, eine der Elementarkräfte neben der Erde, dem Feuer und der Luft, ist seit Menschengedenken

Bestandteil der Bierbraukunst.

Das Element Wasser ist der Ideengeber für meine Skulptur.

Wassertropfen, die kleinste sichtbare Form des Wassers, neben Dampf und Nebel. Die Form das Tropfens bzw. die Vorstellung des Form, mit ihrem weichen und runden Charakter, hat mich zu dieser Arbeit geführt.

Die Tropfen, Kugelformen sind wie „Perlen“ übereinander gestellt. Sie sollen symbolisch die Kraft vieler einzelner Tropfen zeigen und sind aus einem Stamm gearbeitet.

Inspiriert durch den Schaum des Bieres und seine eigenwillige, besondere Transparenz, soll die Stele runde Durchbrüche, Höhlungen, Bohrungen und Durchbohrungen erhalten. So ist es möglich, in und durch das Innere des Stammholzes zu blicken. Um die weichen Formen zu unterstützen, soll die Oberfläche des Holzes gebrannt und mit blauer Lasur, als Farbe des Wassers, zum Abschluss überzogen werden.

Kunst und Bier, Andechs

Tropfenstele, Eichenholz, gebrannt, blau gefärbt, 3,3 m hoch, Durchmesser 0,65 m
Tropfenstele, Eichenholz, gebrannt, blau gefärbt, 3,3 m hoch, Durchmesser 0,65 m


Holzbildhauer-Atelier Peter Frisch

Peter Frisch
Ehrenbürgstr. 9
81249 München

Telefon:+498935765159

mobil: +4917662507743

frischpeter@web.de